BbaB - Bund behinderter Auto-Besitzer e.V.

Das Konzept

Der BbAB ist eine Spezialorganisation, die sich bundesweit um die Belange von behinderten Menschen in Bezug auf das Kfz- Wesen kümmert.

Der Verein bietet Behinderten bzw. deren Angehörigen Beratung und Infos zu folgenden Themen: Führerschein, Fahrzeug, Zusatzausstattungen, Förderungen, Zuschüsse, Geld sparen ….

Gründungsjahr: 1994
Initiator: Achim Walter Neunzling
Vorstand: 1. Achim Walter Neunzling
2. Peter Hübner
Vereinssitz: Reha-Haus, Dudweilerstr. 72, 66111 Saarbrücken
Geschäftsstelle: Ahornstr. 2, 66450 Bexbach/Saar
Vereinsregister: Eingetragen beim Amtsgericht Saarbrücken VR 3913
Gemeinnützigkeit: Anerkannt vom Finanzamt Homburg mit Status „mildtätig“
Aufgaben: - Information (vorwiegend von nicht in Verbänden organisierten Behinderten bzw. deren Angehörigen)
- Kostensenkung im automobilen Bereich
Position: Der BbAB sieht sich u.a. auch als Bindeglied zwischen Behinderten und der Industrie sowie der Presse
Stärken: - Telefonische Beratung im Dialog (Namhafte Organisationen wie der ADAC, VDK, SoVD usw. verweisen ihre Mitglieder bei spezifischen Fragen an den BbAB)
- Unterstützung von Behinderten beim Kauf von Neuwagen
Größte Leistung: Der BbAB hat erreicht, dass mittlerweile fast alle großen Automobilhersteller (Audi, BMW, Citroën, Ford, Mercedes, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Seat, Skoda, Toyota, Volkswagen u.a.) bis zu 30% Behindertenrabatt beim Neuwagenkauf gewähren.
Mitgliedsbeitrag: 30 €/Jahr